Veranstaltungsarchiv

2022 | 2021 | 2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002

Juni

18.06. (Sa) Hauskreistag in Burkhardtsdorf

Herzliche Einladung für alle Hauskreisler zum Hauskreistag am 18. Juni 2022, in Burkhardtsdorf!
Als Hauptreferenten sind dabei:
Miriam Küllmer-Vogt und Dr. Fabian Vogt (Berlin und Frankfurt a.M.)
Außerdem sind Workshops, Foren und Seminare geplant.

Alle Details und der Link zur Anmeldung (seit dem 1. März möglich) finden Sie HIER
(Anmeldeschluss ist der 27. Mai)
Hier schon mal der Hauskreistag-Flyer.

Leider ist an diesem Wochenende schon unsere Gemeinderüstzeit geplant, aber vielleicht gibt es jemanden, der nicht zur Rüstzeit mitfahren kann und am Samstag, 18.6., einen sicher interessanten Hauskreistag besuchen möchte.

17.06.-19.06. Gemeinderüstzeit (mit kleinem Rückblick)

Rückblick
Gerade sind wir gut wieder nach Hause gekommen, was wir auch für alle anderen Rüstzeitteilnehmer erhoffen.
Das Wetter am Wochenende war schon heftig warm, aber es war trotzdem eine wertvolle, schöne Zeit mit gemeinsamem Lachen und Singen, vielen guten Gesprächen und einem interessanten Thema: "Von Generation zu Generation" - passend zu einer Ortsgemeinde, in der alle Generation vertreten sind. Die Teilnehmer haben diesen Spanne mit ihrem Alter von 1 bis 81 auch echt abgebildet.

Ein paar Bilder sollen einen kleinen Einblick in die Zeit von Freitag Nachmittag bis Sonntag Nachmittag geben.
kurzer Besuch im katholischen Haus "Winfried"; Einstieg ins Thema; Stille Zeit am Sa. Morgen:

Singen vor dem Thema; Mittagessen; Ausflug nach Kipsdorf:

Fahrt mit 9€ Ticket usw.; in der Bergkirche; Picknick neben der Kirche:

unsere Kirchenführer - Vater und Sohn (passend zu unserem Thema); Rückweg durch den Wald; Spielplatz am Haus:

Bunter Abend mit Tisch-Curling; lebendiger Familiengottesdienst Thema "Zeit"; Berufung von Daniel zum Kirchvorsteher:

Hier noch einmal die große Runde im Panoramabild.

Herzliche Einladung zu unserer Gemeinderüstzeit in Schmiedeberg im Osterzgebirge
Nach einigen Ausfällen und Absagen in letzter Zeit ist es dieses Jahr wieder soweit. Wir wollen als Gemeinde in fröhlicher Atmosphäre miteinander und über das Wort Gottes ins Gespräch kommen. Deshalb eine herzliche Einladung zur Gemeinderüstzeit, die aufgrund der Heim-Verfügbarkeit leider etwas kürzer ausfallen muss.

Zeit:
Fr.-So., 17.-19. Juni 2022
Anreise Freitagabend zum Abendessen um 18:30 Uhr, für Angemeldete bereits zum Kaffee um 15:30 Uhr.
Abreise am Sonntagnachmittag nach dem Kaffeetrinken gegen 16 Uhr.
Ort:
Martin-Luther-King-Haus, Lutherplatz 24, 01744 Dippoldiswalde/Schmiedeberg
Kosten:
Erwachsene im EZ120€
Erwachsene im DZ105€
Jugendliche 15-17 Jahre75€
Kinder 12-14 Jahre65€
Kinder 6-11 Jahre50€
Kinder 2-5 Jahre40€
Kinder unter 2 Jahren sind frei. Alle Preise enthalten Vollpension.

Da wir nur 60 Plätze zur Verfügung haben, lohnt sich eine Anmeldung schon ab März – im Pfarramt, in der demnächst ausliegenden Liste oder per Mail. Zur Anmeldung gehört eine Überweisung der kompletten Summe auf das Konto vor Ort bei der Sparkasse Chemnitz.

Alle Angemeldeten erhalten rechtzeitig einen Rüstzeitbrief mit allen wichtigen Informationen: Hier ist er.
Ihr Karsten Klose (Tel.: 81329)

12.06. (So) Jubelkonfirmation (mit Predigt und Bildern)

Rückblick
Wir sind dankbar für einen fröhlichen und festlichen Gottesdienst zur Jubelkonfirmation nun wieder in unserer am Turm und im Inneren erneuerten Kirche.
Die Predigt von Susan Ullmann hat den großen Bogen gespannt zwischen dem Gestern und dem Heute im Kircheninneren und in unserem eigenen Leben. Und dabei gibt es viel Grund, Gott zu loben und zu danken, wie das auch im Predigtext (Römer 11, 33-36) zum Ausdruck kommt.

Vielleicht will der eine oder andere die Predigt zu seiner Jubelkonfirmation noch einmal nachhören? Sie ist in unserem Predigtarchiv gespeichert oder kann hier noch einmal direkt nachgehört -
oder heruntergeladen werden.

Ein paar Bilder:




Einladung
Alle ehemaligen Konfirmanden unserer Gemeinde, die vor 25, 50, 60, 70 oder 75 Jahren konfirmiert wurden, sind am 12. Juni herzlich eingeladen zu einem Gottesdienst anlässlich ihrer Jubelkonfirmation, den wir in großer Dankbarkeit gemeinsam feiern wollen - dieses Jahr endlich wieder in unserer renovierten Kirche.

Die Jubelkonfirmanden treffen sich 9:45 Uhr im Pfarrhaus und ziehen dann 10 Uhr gemeinsam in die Kirche ein. Nach dem Gottesdienst soll am Gedenkstein vor der Kirche an die verstorbenen Konfirmanden und Konfirmandinnen gedacht werden. Danach ist Gelegenheit zum Fotografieren.

Unten finden Sie einen Link zur offiziellen Einladung für die Jubelkonfirmation. Bitte füllen Sie den Abschnitt am Ende aus und lassen Sie diesen dem Gemeindebüro zukommen oder schicken Sie uns eine Mail mit den entsprechenden Angaben. Zurzeit bemühen sich parallel auch Mitkonfirmanden darum, dass niemand diesen Termin verpasst.

Einladung zur Jubelkonfirmation

Vorinformation:
Der Termin für die Jubelkonfirmation 2023 wird, so Gott will, am Sonntag Trinitatis, am 4. Juni, sein.

05.06. (So) Lobpreisabend am Pfingstsonntag

Wie oft laufen wir vor Gott davon und gehen unsere eigenen Wege? Umkehren wäre schön. Doch wie kann das gehen?

Das wird Thema unseres Lobpreisabends sein:
Zurück zu DIR!
Zurück an das Herz unseres himmlischen Vaters.

Bist du dabei? Dann komm vorbei: am 5. Juni, um 17 Uhr in unsere Wittgensdorfer Kirche.
Die Andacht hält uns Tabea Müller.

Lasst uns gemeinsam unseren Gott groß machen und anbeten – ihm gebührt alle Ehre!

01.06. (Mi) Frauenfrühstück im HdB

Mai

30.05. (Mo) Gebet mit Bischof vor Pfingsten in Dresden oder online

Bischof Heinrich Timmerevers und Landesbischof Tobias Bilz haben in diesem Jahr zum gemeinsamen Gebet nach Sachsen eingeladen und freuen sich, dass die anderen Initiatoren der Einladung gefolgt sind.

Das gemeinsame Gebet vor Pfingsten wird am Montag, 30. Mai, um 19.00 Uhr in der Kreuzkirche Dresden stattfinden und von dort via Livestream zu Bibel TV, auf YouTube und bei Sachsen Fernsehen übertragen.
Nähere Informationen über www.deutschlandbetet.de

25.05. (Mi) Vortrag zur Frauenkirche von Tischler Schulz im HdB

Für den 25. Mai, 19 Uhr hat der Heimatverein einen Vortrag im Haus der Begegnung organisiert. Dort wird Tischlermeister Sebastian Schulz aus Chemnitz von den Arbeiten seiner Firma in der Dresdener Frauenkirche berichten.
Er sagt: "In der Frauenkirche habe ich mit meinen Leuten beim Wiederaufbau 80 Prozent der Holzeinbauten gefertigt". Und natürlich hilft er auch jetzt, das Mobiliar auszubessern und zu reinigen. Hier die offizielle Einladung von Ortschronist Ulrich Nier:

22.05. (So) Konfirmation

Am 22. Mai ist es so weit - wir feiern Konfirmation.
Als Gemeinde wollen wir unsere jungen Leute begleiten und auch selbst mal wieder daran denken, wie wir gestartet sind auf dem Glaubensweg und wo wir heute stehen.
Wir freuen uns mit:
Elina Hans, Tabea Hernes, Johanna Kobuß, Sara Uhlig, Benjamin Lüke, Josef Thiess, Philipp Krause

Nächstes Jahr wird die Konfirmation a 14.5. (immer am Sonntag Rogate) stattfinden.

Der modern gestaltete Vorstellungsgottesdienst mit unserer Jungen Gemeinde ist am 1. Mai.
Rückblick Konfirmation:
Schön, dass wir wieder Konfirmation in einer vollen Kirche feiern konnten, sogar mit unserer angeschlagenen Orgel (nur ausgewählte Register, ohne Pedal). Wir konnten glaubensstarke alte und neue Lieder singen. Die Predigt erinnerte uns daran, dass die Hauptsache die Hauptsache werden und bleiben muss, nämlich Jesus als Fundament und Eckstein unseres Lebens. Es war fröhlich und feierlich zugleich. Vielen Dank dem Vorbereitungsteam und besonders an euch Hauptpersonen (s. oben).

Hier noch ein paar Bilder dazu:



Rückblick Vorstellungsgottesdienst:
Es war ein fröhlicher und Mut machender Vorstellungsgottesdienst mit 108 Besuchern. Vielen Dank allen Beteiligten für die gute Vorbereitung:
Unsere Konfirmanden - sie haben die Band unterstützt, mitgesungen, Predigtext gelesen, für die kommende Woche eingeladen, am Ausgang Dankopfer gesammelt.
Kilian hat die Konfirmanden wieder in seiner souveränen und ermutigenden Art der Gemeinde vorgestellt.
Die JG-Band in voller Besetzung hat mit uns gesungen.
Sören hat uns allen Petrus vorgestellt, der nach seiner dreimaligen Verleugnung Jesu, wieder in die liebevoll ausgestreckte Hand Jesu eingewilligt hat (Joh. 21).

Hier noch ein paar Bilder dazu:

21.05. (Sa) Frühjahrsputz in der Kirche

Am Samstag, dem 21. Mai, ab 8:30 Uhr
soll unsere Kirche einem „Großsaubermachen“ unterzogen werden. Wenn viele mit guter Laune kommen und mit anfassen, könnte es trotz aller Arbeit ein fröhlicher Vormittag werden.
Für neue Kraft und gute Stimmung wird auch das gemeinsame Frühstück sorgen.
Vielen Dank,
Karsten Klose

Rückblick:
Vielen Dank an alle fleißigen Helfer. Dieses Mal waren es nicht allzu viele, aber die wichtigen Dinge, wie Kronleuchter und Fußboden konnten trotzdem gereinigt werden.

08.05. (So) Gottesdienst mit 60 Jahre Jungschar

Rückblick
Es war heute ein fröhlicher Gottesdienst, den uns die Jungschar ausgestaltet hatte. Singen, Anspiel, Predigt und Gebet drehten sich um den Jungschar-Spruch Mit Jesus Christus, mutig voran!".
Wie der junge David den viel größeren Goliath im Vertrauen auf Gottes Zusagen überwinden konnte, so können auch wir im Vertrauen auf Jesus unser Leben bestreiten und die "Goliathe", die sich uns in den Weg stellen, überwinden - wie z.B. Ängste, Zweifel, Mutlosigkeit.


Wir hatten außerdem Besuch von einer Rüstzeitgruppe (Zwönitz/Lauterbach) aus dem Rehgarten, die uns ein Lied als Gruß an unsere Gemeinde gesungen haben und sich auch hinterher sehr für unsere Gemeindearbeit und die frisch umgebaute Kirche interessiert haben.
Als spontanen Abschluss gab es vor der Kirche noch Kaffee, Getränke und Knabbereien.
Vielen herzlichen Dank an alle Beteiligten.


Einladung
Vor ungefähr 60 Jahren wurde in Wittgensdorf die Jungschararbeit neu gestartet - gegeben hat es sie schon vorher.
Nachdem es jetzt möglich, wieder etwas freier und großzügiger Gottesdienst zu feiern, möchte unsere Jungschararbeit den geplanten Familiengotttesdienst am 8. Mai, um 10 Uhr nutzen, um Jungs einzuladen und die treue Arbeit von so vielen Mitarbeitern zu würdigen.
Als Thema haben sie den alten und immer noch aktuellen Jungschar-Spruch gewählt:
Mutig voran!
  • Neben der Gemeinde sind alle ehemaligen Jungscharmitarbeiter und Jungscharbesucher herzlich eingeladen.
  • Cornelius Müller, zuständig für die Kinder- und Jugendarbeit im KV, wird die Predigt halten.
Die Bilder stammen vom 50jährigen Jungscharjubiläum, September 2011, im Rahmen eines GO-X-Gottesdienstes.

April

26.04.-28.04. Altpapiersammlung

Vielen Dank für alles abgegebene Altpapier im Herbst. Von Dienstag bis Donnerstag, 26.–28. April freuen wir uns wieder auf Ihr Altpapier. Pappen und Folien dürfen leider nicht eingeworfen werden.
Der Container steht wieder auf dem Parkplatz am hinteren Eingang des Friedhofes.
Der Erlös wird für die Baumaßnahmen in der Kirche verwendet werden.
Vielen herzlichen Dank für Ihre Unterstützung,
Karsten Klose.

Kaum steht der Container, da wird er auch schon fleißig befüllt.

23.04. (Sa) "Große Kunst in kleinem Ort" in unserer Kirche

10.04. (So) Gottesdienst mit FCM e.V.

Herzlich einladen möchten wir auch dieses Jahr wieder zu einem Gottesdienst mit dem Freundeskreis Christlicher Mission e.V. (Sitz in Frankenberg). Wir feiern ihn am 10. April, 10 Uhr in unserer Kirche.
Thomas Janzen, der Vorsitzende des Vereins wird die Predigt übernehmen. Thema:

„Lastwechsel – was uns belastet, wer uns entlastet"
Der Leitspruch des Vereins lautet: Jesus Christus beauftragt uns, das Evangelium zu verbreiten und durch konkrete Hilfe Menschen in Not zu unterstützen.
Ein wichtiger Arbeitsbereich ist der Freiwilligendienst, der für die Dauer von 3 bis 12 Monaten in Brasilien, Uganda, Malawi und auf den Philippinen angeboten wird.

Weitere Informationen zum FCM finden Sie unter www.fcmission.de

Ostern - Was ist es, was ist bei uns los?

Wir laden Sie von Gründonnerstag bis Ostermontag herzlich ein zu verschiedenen Veranstaltungen in unserer Gemeinde. Unter Termine finden Sie die Details dazu.
Ein gesegnetes Osterfest wünscht Ihnen
Bernd Ulbricht

Warum ist das Osterfest für uns Christen so wichtig?
Jesus wurde zu Weihnachten geboren, lebte ca. 30 Jahre in Israel, erstaunte die Menschen mit seinen Aussagen zum Reich Gottes und tat viele Zeichen und Wunder. Dabei kollidierte er mit den festen Vorstellungen der jüdischer Authoritäten, was zu deren (prophetischer) Aussage führte:
"Es ist besser für euch, ein Mensch sterbe für das Volk, als dass das ganze Volk verderbe." Joh 11,50
Und so wurde Jesus kurz vor dem Passah-Fest (Karfreitag) in Jerusalem unter dem Statthalter Pontius Pilatus gekreuzigt, was auch durch außerbiblische Zeugnisse (z.B: Tacitus) bezeugt wird.

Das alles wäre eine Randnotiz der Geschichte geblieben, wenn Jesus nicht am 3. Tag (Ostersonntag) von den Toten auferstanden wäre.

Der bekannte Literaturprofessor und Schriftsteller C.S. Lewis, der zunächst dem Christsein skeptisch bis ablehnend gegenüberstand, schreibt später, inzwischen selbst Christ geworden, dazu:
"Der erste Tatbestand in der Geschichte des Christentum ist eine Anzahl von Leuten, die sagen, dass sie die Auferstehung gesehen haben. Die Behauptung der ersten Christen bestand darin, dass sie alle zum einen oder anderen Zeitpunkt Jesus in den sechs oder sieben Wochen nach seinem Tod begegnet sind. Die Auferstehung, die sie bezeugten, war in der Tat nicht der Vorgang des Auferstehens vom Tode, sondern der Zustand des Auferstandenseins. [...] Er (Jesus) hat eine Tür aufgebrochen, die seit dem Tod des ersten Menschen verschlossen war. [...] Er ist der Anfang einer neuen Schöpfung: Ein neues Kapitel in der Geschichte des Kosmos ist aufgeschlagen." (Wunder, 167-169)

Und der Völker-Apostel Paulus bezeugt in eindringlicher Weise:
"Denn als Erstes habe ich euch weitergegeben, was ich auch empfangen habe: Dass Christus gestorben ist für unsre Sünden nach der Schrift; und dass er begraben worden ist; und dass er auferweckt worden ist am dritten Tage nach der Schrift; und dass er gesehen worden ist von Kephas, danach von den Zwölfen. [...] Ist Christus aber nicht auferstanden, so ist euer Glaube nichtig, so seid ihr noch in euren Sünden." (1. Kor 15,3-5,17)

Welche Indizien sprechen dafür, dass Jesu Auferstehung tatsächlich stattfand?
  • Die biblischen Berichte vom leeren Grab und von der Erscheinung des Auferstandenen ergänzen und stützen sich gegenseitig. Viele Augenzeugen lebten noch als diese aufgeschrieben wurden.
  • Alle vier Evangelien berichten davon, dass Frauen die ersten Zeugen am leeren Grab waren. Eine erfundene Geschichte hätte niemals Frauen als Zeugen benutzt, weil diese damals keine glaubwürdigen Zeugen waren.
  • Sie lässt sich auch nicht aus Vorstellungen der Pharisäer herleiten, weil diese die Auferstehung nicht in dieser, sondern erst am Ende aller Zeiten erwarteten.
  • Jesu Grab wurde nicht vereehrt, wie das mit Gräbern von Märtyrern üblich war.
  • Nach der Kreuzigung waren die Anhänger Jesus am Boden zerstört, aber kurze Zeit später bereit, Jesu Botschaft unter Einsatz ihres Lebens in die Welt zu tragen, bis diese, Gott sei Dank, auch uns erreicht hat.
  • Ohne Auferstehung gibt es eine Erklärungslücke für all die historischen Geschehnisse und Berichte.
(unter Verwendung von Gedanken aus: "40 Tage mit C.S. Lewis", S. Göpfert / Bilder aus unserer Kirche)

Die biblischen Osterereignisse (Palmsonntag, Gründonnerstag, Karfreitag, Karsamstag, Ostersonntag) sind also glaubwürdig bezeugt in den 4 Evangelien des neuen Testamentes: Matthäus 26-28, Markus 14-16, Lukas 22-24, Johannes 18-20.

Eine interessante Zusammenstellung von Informationen und Erklärungen rund um Ostern findet sich z.B. auch beim Missionswerk Karlsruhe (bekannt aus Sendungen bei Bibel-TV).

Zwischen Himmel und Erde
Über die Auferstehung von Jesus und die übernatürliche Dimension des christlichen Glaubens. Wie glaubwürdig sind die biblischen Berichte vom leeren Grab? Widersprechen Glaubenserfahrungen den Naturgesetzen? Und was bedeutet die Ostergeschichte für das Leben heute im 21. Jahrhundert?
Ein Gespräch von Jörg Dechert (ERF) und Uwe Heimowski.

März

26.03. (Sa) Orgeljubiläum fällt aus

In Rundschau und Gemeindebrief hatten wir schon zweimal das 100jährige Jubiläum unserer Orgel angekündigt:
Zuerst für den eigentlichen Geburtstag am 27.11. und dann als Nachfeier für den 26.3.

Nun müssen wir leider auch diesen März-Termin absagen!
Im Laufe der Wiederinbetriebnahme nach dem Innenumbau haben sich doch größere Mängel herausgestellt, die ein sinnvolles Orgelspiel, geschweige denn ein Orgelkonzert, unmöglich machen.


Zum Beispiel sind im Moment viele Töne sowohl im Manual- als auch im Pedalbereich nicht spielbar. Genaueres dazu finden Sie auf der Seite über die Kircheninnenerneuerung. Aufgrund der vielen Unwägbarkeiten kann auch kein neuer Termin genannt werden.

Was uns genauso schmerzt, ist der Ausfall des Instrumentes für die Gottesdienstgestaltung und andere Veranstaltungen in der Kirche.

23.03. (Mi) Gemeindeversammlung mit Rückblick

Rückblick
Am Do., 23. März, hatten sich 30 Gemeindeglieder im hinteren Teil der Kirche getroffen. Man konnte sich schon ungefähr vorstellen, wie dort in ein paar Wochen (nach Einbau von Fenstern und Glasfaltwand) eine gute, separate Nutzung möglich sein wird.
Einzelheiten zur Gemeindeversammlung finden Sie in der Zusammenfassung des Abends.

Hier schon mal ein kleiner Überblick:
Nach verschiedenen Einzelanliegen (Ukraine, Corona, Gemeinderüstzeit) wurden folgende Themen angesprochen bzw. beraten:
  • Finanzen:
    Nach dem Jahresabschluss 2021 stehen wir mit unseren Finanzen solide da und konnten sogar etwas den Rücklagen zuführen. Vielen Dank für das treue Kirchgeld (33.000 €) und die vielen Spenden besonders für die Bauaufgaben. Dafür mussten in den letzten Jahren insgesamt 800.000 € (Turm und Innen-ausbau) aufgebracht werden. Ohne Förderung durch Landeskirche, Denkmalamt und Sponsoren wäre das nicht zu schaffen gewesen. Die Gemeinde hat trotzdem ca. 250.000 € aus eigener Kraft beigesteuert (Spenden und Rücklagen).
  • Baubericht:
    Zuerst galt unser Dank dem Baudenkteam (s. Bild), das sich mit großem Engagement für Planungen, Beantragung und Ausführung eingesetzt hat und weiter einsetzen will. Zunächst für Fenster, Faltglaswand (pro Seite 5 Flügel, mittig eine 2-flüglige Tür für ca. 25.000 €), Geländer für Altaraufgang, Putz- und Sockelarbeiten. Dafür fehlen „nur“ 7.000 €. Danach soll auch das Außengelände und die gesamte Gebäudesituation bedacht werden.
  • Fragenteil:
    Große Sorgen wurden geäußert, weil das Kruzifix über der linken Emporenbrüstung angebracht werden soll, um eine dauerhafte Projektionsmöglichkeit an der Altarwand zu schaffen. Unsere Orgel ist zurzeit nicht spielbar und kann nur notdürftig nutzbar gemacht werden. Eine Grundsanierung wird leider erst in einigen Jahren möglich sein.
Bernd Ulbricht


Einladung
Wir treffen uns normalerweise immer zwei Mal im Jahr bei einer Gemeindeversammlung zur gegenseitigen Information und zum Austausch. Im Frühjahr zu Planung, Rückfragen und Diskussion von Anliegen. Nach dem Gottesdienst am Buß- und Bettag eher zum Jahresrückblick und zur Information.
Letztes Jahr mussten beide geplanten Veranstaltungen coronabedingt ausfallen. Zurzeit sieht es gut aus, dass es am 23. März möglich sein wird, wieder eine Gemeindeversammlung mit gegenseitigem Austausch durchzuführen.
Ihre Fragen können Sie natürlich auch schon im Vorfeld an den Kirchenvorstand stellen. Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme.

Deshalb eine herzliche Einladung zu unserer Gemeindeversammlung am Mittwoch, 23. März, 19:30 Uhr in der Kirche(!).
Der KV wird informieren zu den Themen Bau und Finanzen. Danach soll Raum sein für Gespräche und Ihre Fragen.

13.03. (So) Dank-Gottesdienst für Kirchenbau

Rückblick
Der Posaunenchor hat uns vor der Kirche begrüßt, pünktlich 10 Uhr wurde das Band an der Kirchentür geöffnet und ca. 110 Besucher (beteiligte Handwerker, Wittgensdorfer, Auerswalder) strömten zu unserem Dankgottesdienst in die Kirche. Es wurde gedankt, gesungen, Baubilder gezeigt und natürlich auch gepredigt und gebetet.
Wir sind auch dankbar für das Dankopfer in Höhe von 650 Euro (passend in Körben und Baueimern eingesammelt).
Im Anschluss gab es noch mehr Bilder, Gespräche und ein reichhaltiges Imbissbuffet.
Vielen Dank an alle Gestalter und Helfer.



Einladung
Nachdem sich die Bauarbeiten in der Kirche etwas beruhigt haben, die Heizung funktioniert und am 9.3. dann auch die bestellten neuen Stühle geliefert sein werden, wollen wir in Dankbarkeit gegenüber allen Bauplanern, Handwerkern, Helfern und Spendern einen gemeinsamen Gottesdienst feiern, um auch unseren Dank Gott gegenüber zum Ausdruck zu bringen.

Herzliche Einladung an die Wittgensdorfer Gemeinde, unsere Auerswalder Schwestergemeinde und besonders auch an alle Beteiligten an der Erneuerung von Kirchturm und Kircheninnenraum.
Nach dem Gottesdienst sollen ein paar Bider gezeigt werden, um an die vielen Arbeiten zu erinnern.
Ein kleiner Imbiss im Anschluss für die am Bau Beteiligten soll den Vormittag abrunden.

Über die Links finden Sie auch einen Überblick über die Baumaßnahmen am Turm und im Kircheninneren mit vielen Bildern.

10.03. (Do) Online-Veranstaltung Flüchtlingsarbeit Chemnitz

Info von der Flüchtlingsarbeit in Chemnitz:
Liebe Christinnen und Christen in den Gemeinden,
ich hatte Ihnen vor Wochen eine Ankündigung einer online Veranstaltung geschickt, die ich mit dem Sozialamt anbiete zu der Situation der Geflüchteten in Chemnitz und Projekte der Kirchgemeinden. Die Situation hat sich zugespitzt, da viele Menschen aus der Ukraine nach Chemnitz kommen werden.
Herr Wabst vom Sozialamt wird uns am 10.3. berichten, was wir für Ort an Hilfe leisten können. Herzliche Einladung zu dieser online Konferenz.
Ich nehme Anmeldungen bis 8.3. an. Herr Tischendorf schickt am 9.3. den online Zugang an die Interessierten.
Mit freundlichen Grüßen
Britta Mahlendorff, Koordinatorin für Kirchliche Flüchtlingsarbeit
Ev.-Luth. Kirchenbezirk Chemnitz, Rembrandtstraße 13b, 09111 Chemnitz
Telefon: 0371 600 48 15 oder per Mail

Februar

27.02.-06.03. Bibelwoche

Herzliche Einladung zur diesjährigen Bibelwoche.
Es wird oft über Träume und noch mehr über Engel geredet. Wir wollen uns bei 2 Gottesdiensten und an 5 Abenden anschauen, was dazu im alttestamentlichen Buch Daniel steht und was davon für uns heute wichtig sein könnte.
Neu ist, dass dieses Jahr die 7 Themen komprimiert in einer Woche behandelt werden sollen. Das bietet die Möglichkeit, sich in dieser Woche einmal ganz auf die Bibel zu konzentrieren.

Die einzelnen Veranstaltungen im Detail:
So.27.2.10:00 Wenn es gut geht, Gottesdienst in der Kirche mit Falko Pflugbeil
Mo.28.2.19:30Wenn andere nicht mehr weiterwissen, im HdB mit Uwe Kazmirzak
Di.1.3.19:30Wenn Gefahren drohen, im Kantorat mit Pfr. G. Brause
Mi.2.3.19:30Wenn einer übermütig ist, im Haus Kontakt mit Frank Vogt
Do.3.3.19:30Wenn Einsichten kommen, im Haus Kontakt mit Pfr. G. Brause
Fr.4.3.19:30Wenn wir vor Gott liegen, im Haus Kontakt mit Bernard Millard
So.6.3.10:30Wenn Klugheit gefragt ist, Gottesdienst in der Kirche mit Pfr. G. Brause
Haus Kontakt, Auerswalder Hauptstr. 193
Haus der Begegnung (HdB), Obere Hauptstr. 216


Zu den Abenden liegen Bibelwochenhefte mit den entsprechenden Bibeltexten und einigen einführenden Gedanken aus.
Herzliche Einladung im Namen aller beteiligten Gemeinden und Gemeinschaften aus Auerswalde und Wittgensdorf, Ihr Pfr. Gerald Brause

20.02. Familiengottesdienst



Liebe Kids und Familien!
Herzliche Einladung zum Familiengottesdienst in unserer fast neu renovierten Kirche
am Sonntag, 20. Februar, um 10 Uhr.

Zur Zeit gilt für den Gottesdienst die 3G-Regel, aber lasst euch dadurch bitte nicht abhalten und kommt geimpft, genesen oder getestet vorbei.

Liebe Grüße von
Jana und Karsten

Andacht zum Monatspruch März - Gebet

Aktuelles zur Situation von Pfr. Brause

Ihr Lieben,
wer hätte das gedacht, dass es in einem europäischen Nachbarland zum Krieg kommt! Gott, erbarme Dich!!

Es ist wichtig, in diesen traurigen Tagen im Gebet füreinander einzustehen. Für die, deren Leben in Gefahr ist, die Hab und Gut verlieren oder fliehen müssen. Und all das vor Gott zu bringen, worin uns die Fratze des Bösen erschreckt, all den Hass und die Gewalt, alle Lüge, Machtversessenheit und Despotentum, auch all die Angst und das Leid.

Hier findet Ihr ein Gebet unseres Landesbischofs, das er uns knapp vor Ausbruch der Invasion zur Verfügung gestellt hat.

Im Bild möchte ich auf eine Spendenmöglichkeit hinweisen. Wir haben über Uwe Fleischer und seinen Dienst seit Jahren direkte Kontakte in die jetzigen Kriegsgebiete.

Es hat sich nun so ergeben, dass wir genau in diesen Tagen zur diesjährigen Bibelwoche einladen. Morgen im Gottesdienst wird sie eröffnet. Wollen wir es bitte nutzen als Chance zur geistlichen Gemeinschaft, gemeinsam an die Kraftquellen von Gottes Wort und miteinander ins Gebet zu gehen. Die Themen aus dem Daniel-Buch greifen in besonderer Weise auf, dass Gott da ist, Menschen ihm vertrauen können, dass ER lenkt und leitet, die Wahrheit offenbart und eingreift. Hier ist ein Flyer zur Bibelwoche.

Gott befohlen,
Euer Pfr. Gerald Brause

Januar

Neustart Kirchenreinigung

Vielen Dank an alle, die in den letzten Jahren ihre Zeit und Kraft eingesetzt haben, damit wir eine saubere Kirche haben!
Die bekannten Baumaßnahmen haben uns eine zweijährige Verschnaufpause verschafft, aber jetzt muss die regelmäßige Kirchenreinigung wieder starten. Einige Hauskreise und Einzelpersonen haben schon ihre Hilfe angeboten. Doch ein Jahr ist lang! Wer kann uns deshalb bei der Reinigung noch unterstützen?

Wir suchen Mithelfer, die bereit sind, 2–3mal pro Jahr diesen Dienst zu übernehmen. Je mehr Teams wir sind, desto weniger Termine sind nötig. Damit niemand den Überblick verliert, wird am Anfang des Jahres eine Reinigungsliste mit den Terminen und den konkreten Arbeiten erstellt. Sie enthält im Moment leider noch einige Lücken:-(.

Vielleicht denken Sie einmal wohlwollend darüber nach und melden sich dann unkompliziert mit Ihren Fragen oder Ihrer Zusage bei mir, vielen Dank!
Karsten Klose

29.01. (Sa) Impuls- und Inspirationstag - Online, jetzt mit Materialien

Rückblick
Am letzten Samstag (29.1.) war der KV unserer Gemeinde beim Online-Impulstag recht gut vertreten. Es waren zwei interessante Vorträge und mehrere Gruppengespräche. Vielen Dank an alle, die sich die Zeit dafür genommen haben, um neue Impulse für unsere Gemeindearbeit zu bekommen.

Hier die Materialen, die jetzt von den Verantwortlichen bereitgestellt wurden. Vielleicht interessiert es auch den einen oder anderen, der am Samstag nicht dabei sein konnte. Zusätzlich gibt es ein paar Notizen von den Gruppengesprächen und
ein Büchlein zum Thema "Regiolokale Kirchenentwicklung" von Michael Herbst & Hans-Hermann Pompe.
Einladung
Liebe konzeptionell interessierte Gemeindeglieder,
leider werden wir im Januar Corona bedingt noch einmal auf unseren sonst jährlichen Konzeptionstag verzichten müssen.
Wer nicht mehr genau weiß, was das war, dem sei ein Blick auf unsere Seite Über uns empfohlen :-).

Als Alternative möchten wir auf einen zentralen Impulstag am Samstag, 29. Januar, hinweisen. Er sollte zuerst in der Kreuzkirche in Chemnitz von 9:30 bis 16:30 stattfinden, wurde aber jetzt „ins Netz“ verlegt und wird zur gleichen Zeit als Zoom-Konferenz mit folgendem Thema angeboten:

„Lokal! Regional!? Sowieso egal?“ Kirchenentwicklung in der Ortsgemeinde und in der Region

Nähere Informationen stehen hier im Flyer und
unter Kirche die weiter geht.
Den direkten Zugang zur Anmeldung (bis spätestens 12. Januar) findet ihr hier: Anmeldung

Der Tag wird gemeinsam vom Institut zur Erforschung von Evangelisation und Gemeindeentwicklung (Prof. Dr. Michael Herbst, Dr. Felix Eiffler, IEEG) und der Ehrenamtsakademie Meißen (Pfr. Roland Kutsche) geplant und gestaltet. Neben Impulsen gibt es Phasen des gegenseitigen Austausches und Gespräches.
Die Teilnahme ist kostenlos!

Nur Mut, es haben sich schon einige von uns angemeldet. Wenn nötig erhaltet ihr auch gern technische Unterstützung. Mal sehen, wie Ende Januar die Corona-Bedingungen sind. Vielleicht finden wir auch noch andere Möglichkeiten, als dass jeder einzeln vorm Bildschirm sitzt.
Herzliche Grüße, Bernd Ulbricht

09.01.-16.01. Allianzgebetswoche

Rückblick:
Heute konnten wir dankbar mit reichlich 100 Gästen einen fröhlichen gemeinsamen Abschlussgottesdienst zur Allianzgebetswoche feiern. Gemeinsam mit Schwestern und Brüdern der Landeskirchlichen Gemeinschaft - so, wie wir uns schon die vergangene Woche getroffen hatten.
Das erste Bild ist vom Eröffnungsgottesdienst am 9.1. mit Pfr. Gerald Brause.
Als kleine Aufmerksamkeit und Dank für die Gastfreundschaft im letzten Jahr im Haus der Begegnung haben wir dem Gemeinschaftsleiter Falko Pflugbeil eine Einpflanzung und ein Tafel mit der aktuellen Jahreslosung überreicht (Bild Mitte und unten).
Der Gemeinschaftspastor Frank Vogt hat uns das letzte Thema ausgelegt, mit uns gemeinsam gebetet und uns den Segen Gottes für die weiteren Wege in diesem Jahr zugesprochen (Bild rechts).


Einladung:
Unter dem Gesamtthema:
„Der Sabbat. Leben nach Gottes Rhythmus“
möchten wir Sie herzlich einladen, vom 9.–16. Januar aufeinander zu hören und miteinander zu beten. Der Eröffnungsgottesdienst am 9. Januar, vier gemeinsame Gebetsabende und der Abschlussgottesdienst geben uns dazu Gelegenheit.
Die genauen Termine dazu finden Sie unter der Rubrik Termine.

Im Begleitheft finden Sie das Thema für jeden Abend mit einem Impuls und Gebetsvorschlägen. In der Einführung von Detlef Garbers lesen wir:
„Die Allianzgebetswoche 2022 wird keine Aktionswoche gegen Sonntagsarbeit. Inmitten einer beschleunigten Welt wollen wir neu entdecken, wie wir als befreite Menschen leben können. Wir wollen uns fokussieren auf Aspekte des Sabbats:
Identität, Versorgung, Ruhe, Barmherzigkeit, Erinnerung, Freude, Großzügigkeit und Hoffnung.
Das ist weit mehr als spirituelle Wellness für die eigene Seele. Betend engagieren wir uns für gesunde Gemeinschaften und Kirchen.“


Wir feiern diese Gebetszusammenkünfte als gottesdienstliche Veranstaltungen unter den geltenden Hygiene-Vorschriften!
>> 2021